UHL instruments X4 V-1  / Uhl Instruments X4 V-2


Grundaufbau

  • Prinzip: Pysical-Modelling.
  • Es werden keinerlei Samples oder gar analoge Techniken verwendet.
  • Es gibt keine Latenz-Zeiten (Verzögerungen).
  • Die 91 Töne stehen wie beim Original immer sofort zur Verfügung und müssen nicht erst aufbereitet werden.
  • Die X4 V ist deshalb unbegrenzt polyphon.
  • Es könnten alle Tasten mit allen 9 Chören gleichzeitig gedrückt werden, ohne dass Noten verloren gehen.
  • Die X4 V stürzt nicht ab, weil alles auf reiner  Hardware beruht.

Grundklang

Die X4 V klingt lebendig, weil keine Phasenbeziehungen zwischen den separaten digitalen Tonewheels bestehen. Nebenbei wurden natürlich alle „Unzulänglichkeiten“ der echten Hammond übernommen:  Leakage/Übersprechen, Schlupf und mechanische Unwucht der Tonewheels (Flutter), unterschiedliche Klirrfaktoren und Ausgangsspannungen der Pickup-Spulen und Filter, Vibrato/Chorus-Scanner mit digital nachgebildeter LC-Laufzeitkette, Percussion 2nd/3rd in den amtlichen Variationen Slow/Fast und Normal/Soft, Foldback (Repetition oberer Fußlagen) und exaktes Tapering (Lautstärkeverlauf einer Fußlage über die ganze Tastatur), sowie natürlich das mechanisch zufällige Aufschlagen der 549 Tastenkontakte pro Manual, das den Hammond-typischen „Klick“ erzeugt.


smooth

Die X4 V Orgeln sind mit komplett modifizierten Tastaturen ausgestattet (SMOOTH). Beim Original ist ein Tastendruck von ca. 65 Gramm nötig – die Standard-Fatar-Tastatur ist spürbar strammer (weiße Tasten ca. 75 Gramm, schwarze Tasten ca. 83 Gramm). Die X4 V spielt sich mit den modifizierten Tastaturen weicher und smoother – das Spielgefühl kommt jetzt dem des Original sehr nahe.  



PERCUSSION

  • hölzern und absolut authentisch
  • in Verbindung mit dem KeyClick ein Hörgenuss
  • Auch die Töne der Percussion sind phasenunabhängige Originaltöne der internen 91 „Tonewheels“ mit all den kleinen Fehlern wie Leakage, Flutter usw.

Chorus

  • Der Chorus z.B. C3 kommt unverkennbar wie bem Original
  • Geht unter die Haut – kein Eiern !

Overdrive amp122

Die „Eigenschaften und Eigenheiten“ der 12BH7 und der beiden Röhren 6550 im Leslie wurden perfekt nachgebildet, der Overdrive beginnt schleichend und bleibt bis zuletzt harmonisch – das rockt!!!



Schmatzen

Authentisches Klicken und Schmatzen – keine gleichmäßigen synthetische Geräusche – im Grunde schmatzt jede Taste anders In Verbindung mit der Percussion absolut perfekt und amtlich.


TAPERING "SCHREIEN"

Die meisten Clones sounden im unteren Bereich akzeptabel, werden aber in den oberen zwei Oktaven flach und unscheinbar. Sie schreien nicht. Das Tapering der X4 ist exakt und oben sehr druckvoll und entsprechend laut. Auch die Percussion ist oben raus sehr präsent. Die X4 schreit !!! Vor allem mit dem C3 Chorus




"Halfmoon" jetzt auch in der UHL X4 V-1 !!!


Gewichte + Abmessungen

  • Torsionsfeste Gehäuse aus Alu-Blechen, Torsions-Innenholmen und Holz-Außenteilen.
  • Die Holzaußenteile der X4-2 sind aus Gewichtsgründen innen ausgefräst.
  • Gewicht X3-1: 9,8 kg
  • Gewicht X3-2: 16,8 kg
  • Maße X3-1: 110cm x 34,5cm x 13 cm
  • Maße X3-2: 110cm x 49cm x 18cm

Preise und Lieferzeit

UHL X4 V-1:   EUR  2.840,- inkl. Mwst.  zzgl. Versand

UHL X4 V-2:   EUR  3.490,. inkl. Mwst.  zzgl. Versand

 

Lieferzeit: beide Modelle ab Mitte Januar 2019 ab Lager in Stückzahlen lieferbar. Reservierungen erfolgen nach Bestelleingang (Anzahlung nicht notwendig).

 

HERGESTELLT IN DEUTSCHLAND

  • Qualitätssiegel „Made in Germany“